Vienna Celtic schafft den Finaleinzug

Qualifikation für das Finale der Österreichischen Rugby-Staatsmeisterschaft 2017/18

Nach einer erfolgreichen Frühlingssaison, die Vienna Celtic auf dem zweiten Tabellenrang abgeschlossen hat, ist es gelungen sich im Semifinale der Staatsmeisterschaft gegen den Lokalrivalen und Tabellendritten RC Stade Wien durchzusetzen und sich somit für das Staatsmeisterschaftsfinale (am 26.05.2018 um 18 Uhr, Sportclub-Stadion) zu qualifizieren. Der Gegner heißt, wie schon 2011, 2012 und 2016, RU Donau Wien. 

Das erste Spiel der zweiten Saisonhälfte, auswärts gegen RAK Olimpija Ljubljana, ging leider 40:10 verloren. In den kommen zwei Wochen wurde hart gearbeitet und man konnte knapp aber doch gegen RC Stade Wien mit 30:29 gewinnen. 5 Tries, alle von Forwards erzielt, sprechen eine deutliche Sprache. Stade konnte das Spiel durch 19 gekickte Punkte spannend halten. 
Eine Woche Später konnte man sich auswärts souverän gegen RC Graz durchsetzen. Mit einem 34-3 Endstand sicherten sich die Kelten einen wichtigen Bonuspunkt-Sieg und schafften es zum ersten mal in dieser Saison ohne gegnerischen Try zu gewinnen. 7 Tage später musste man leider eine knappe Heim-Niederlage gegen RU Donau Wien hinnehmen. 10-16 verlor Vienna Celtic. Als Trost nahm man immerhin einen Bonuspunkt mit, jedoch lagen und liegen die Ziele natürlich weitaus höher.
Das letzte Spiel des Grunddurchgangs bestritt man am 12. Mai in Innsbruck. In der Generalprobe für das Semifinale erzielte Celtic 52 Punkte (8 Tries)  und sorgte ziemlich schnell für klare Verhältnisse. Innsbruck kam durch Penalty-Kicks zu 12 Punkten, insgesamt war das allerdings zu wenig. 

Nach 10 Spielen der ARC Premiership stand Celtic mit 32 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und ließ Stade mit 22 Punkten weit hinter sich, auf dem vierten Tabellenplatz. Dies berechtigte die Kelten zur Austragung des Semifinales als Heimspiel.
Zum Zweiten mal in dieser Saison konnte man sich gegen RC Stade Wien durchsetzen, diesmal allerdings weitaus deutlicher mit 18 zu 5 Punkten. Nach einem 15:5 Halbzeitstand ließ Celtic in der zweiten Hälfte keine Punkte mehr zu und machte den Sack zu. 

Wir möchten somit Alle herzlichst dazu einladen uns lautstark im Finale zu unterstützen um den Titel in unserem vierzigsten Jahr endlich mal wieder zu gewinnen.  
 
 

Squad SEMIFINALE

MAREK Maximilian
MAIER Franz
EL AGREBI Omar
TROJAN Johann
FIEBRICH Johannes
SUMMER Ralph
SCHNEIDER Nikolaus
CARATAS Bogdan
ASLANYAN Mushegh
LYNTON-EVANS Christopher
ATZ Stefan
THUN-HOHENSTEIN Leopold
STOCKINGER David
MOSTBECK Clemens
BARRETT Martin

Subs:
CORBEIL Charlot
STOCKINGER Daniel
WALKER Daniel
KRAMMER Christoph
LEISSING Christoph
BWALI Frederick
TOTTER Anton
SEO Yeoung-U

TRIES: Penalty Try, Aslanyian Mushegh
PENALTIES: Mostbeck Clemens (2)