Mundschutz, ein kleiner Leitfaden.

Ausrüstung für Rugby, der Mundschutz.

Im Vergleich zu vielen anderen Sportarten benötigt man im Rugby keine teure Ausrüstung, worauf man aber bei der nötigen Ausstattung dennoch achten sollte, werden wir hier in mehreren Teilen erläutern.

Beginnen wir mit dem wohl wichtigsten Teil, dem Mundschutz:

Der Mundschutz dient beim Rugby primär nicht nur dem Schutz der Zähne, sondern er verringert besonders das Risiko einer Gehirnerschütterung nach Zusammenstößen, nachdem der Aufprall entscheidend gedämpft werden kann.

Grundsätzlich gilt immer, der Mundschutz ist ohne Ausnahme bei jedem Training mitzubringen, beim Rugby ist er schlichtweg ein Muss. Auch wenn natürlich nicht bei jeder Trainingseinheit voller Kontakt stattfindet, sollen sich die Kinder an den Mundschutz gewöhnen, die Benutzung und Handhabung soll selbstverständlich werden. Ohne Mundschutz ist es nicht erlaubt am vollständigen Training teilzunehmen.

Die Beschaffung sollte kein großes Problem darstellen, normalerweise führt jedes Sportfachgeschäft unterschiedliche Varianten, wir beraten Euch dabei trotzdem gerne, außerdem bietet standardmäßig auch der Club welche direkt zum Verkauf.

Bitte hierbei aber auch auf die passende Größe achten, meist wird der Mundschutz für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene in entsprechenden Größen verkauft. Nachdem unsere Kinder stetig wachsen, sollte man in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob der benutzte Mundschutz auch noch wirklich passt.

Handelsübliche Mundschutze lassen sich in wenigen Minuten anpassen, eine Beschreibung sollte beim Produkt beiliegen, wer dennoch Unterstützung benötigt kann sich gerne bei uns in Atzgersdorf damit helfen lassen. Es gäbe auch die Möglichkeit einen Mundschutz beim Zahnarzt oder Zahntechniker anpassen zu lassen, was aber auch mit höheren Kosten verbunden ist. Der regelmäßigen Kontrolle der passenden Größe entgeht man so aber auch nicht, wie man sich aber auch entscheidet, Rugby lässt sich nur mit Mundschutz spielen.