Geschichte des Vienna Celtic RFC

Im Jahre 1977 haben eine handvoll Bewohner der Britischen Inseln die in Österreich weilten durch ihre enthusiastischen Berichte über den Rugbysport, das Interesse ein paar verwegener Einheimischer geweckt. Das Interesse gipfelte darin, dass mühevoll eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft zusammengestellt wurde, die gegen ein Team aus Mitgliedern der in Wien ansässigen internationalen Organisationen eine "Parodie" auf ein Rugbyspiel austrugen.

Erstaunlicherweise gefiel dieses Spiel den Mitwirkenden so sehr, dass weitere derartige Begegnungen ausgetragen wurden. Mit der Zeit wuchs das Verständnis für den Sport und die Spielqualität nahm entscheidend zu. Das alles führte dazu, dass am 19. Jänner 1978 der Vienna Celtic Rugby Football Club vom Schotten John Skinner und einer Gefolgschaft junger Österreicher rund um Johann Schweiger und Bernhard Eigenberger gegründet wurde.

Auch heute noch ist der Club eine bunte Mischung aller Möglichen Nationalitäten (geographisch von Norwegen bis Neuseeland, alphabetisch von Australien bis Zimbabwe). Die internationalen Kontakte sind aufgrund der  verschiedenen Nationalitäten der Mitglieder hervorragend. Gespielt wird nicht nur in den österreichischen Ligen,  sondern auch im Ausland. Wochenendtouren in die angrenzenden Länder und darüber hinaus sind jedes Jahr Fixpunkte im Spielplan (z.B.: Münchner Oktoberfest 7's, Cpitals Cup, Bishops Cup St. Gallen, Warszaw 10's, etc.).